Krippenfeier in Michelwinnaden

Die Geburt Jesu ist das größte Geschenk

Das Team Junge Gemeinde gestaltet Krippenfeier mit Kindern und Erwachsenen

veröffentlicht in der Schwäbischen Zeitung vom 27.12.2018

Zu Bethlehem geboren ist uns sein Kindelein, heißt es in dem Jahrhunderte alten Weihnachtslied. Die Geschichte dazu findet man in der Bibel im Lukasevangelium. Besonders anschaulich jedoch wird das Weihnachtsevangelium in den Krippenfeiern, die Jahr für Jahr an Heilig Abend die Geschichte von der Geburt Jesu Christi in familienfreundlicher Art und Weise darstellen. In Michelwinnaden organisiert das Team Junge Gemeinde die Krippenfeier, zu der auch dieses Jahr die Kirche wieder bis auf den letzten Platz mit Gläubigen gefüllt war. 22 Kinder und vier Erwachsene wirkten in den verschiedenen Rollen mit. Gleich mehrere ältere Kinder waren dieses Jahr zur Jugendkapelle Michelwinnaden gewechselt, um die Krippenfeier musikalisch zu begleiteten. Beim Organisationsteam war man deshalb froh, dass sich vier Väter bereit erklärten, eine Rolle als Heiliger König oder Wirt zu übernehmen. „Dieses Jahr haben wir sehr viele Kindergartenkinder im Einsatz“ erklärt Martina Spähn im Gespräch mit der SZ. Diese hatten ihre Texte jedoch tadellos gelernt und die Krippenfeier begeisterte wieder alle beteiligten Familien.

Die Weihnachtsgeschichte war in eine Rahmenhandlung eingebettet, in der sich die beiden Kinder Theodor Hähle und Beate Miller Gedanken über das richtige Geschenk für das Christkind machten. Dabei verfolgten die beiden von der Kanzel aus das Geschehen, das sich vor ihren Augen im Mittelschiff der Kirche und vor dem Volksaltar abspielte. Es ging los mit der Herbergssuche von Maria und Josef. Bei den Wirten, deren Gasthäuser entlang des Mittelgangs platziert sind, wurden sie schroff abgewiesen. Im Stall, der vor dem Volksaltar gestaltet war, fanden sie schließlich Zuflucht und das Jesuskind wird in der Krippe geboren. Alsbald tritt die Engelschar in Erscheinung und verkündete dem einzigen Hirten mit seinen drei Schafen die Botschaft von der Geburt Jesu. In der Tat findet er alles so, wie es verkündet wurde. Maria (Greta-Madeleine Metzler), Josef (Sebastian Storrer), das Kind in der Krippe und daneben Ochs und Esel. Es dauert nicht lang, dann erscheinen auch noch die Heiligen drei Könige mit ihren Geschenken. Doch das größte Geschenk ist Jesus Christus selbst, erkennen Theodor und Beate von ihrem exponierten Platz aus. Zu den einzelnen Szenen spielte die Jugendkapelle Michelwinnaden passende Stücke, „Ihr Kinderlein kommet“, „Zu Bethlehem geboren“, „Vom Himmel hoch da komm ich her“, „Kommet Ihr Hirten“, „Oh du Fröhliche“ und selbstverständlich auch „Stille Nacht“. Vor allem beim letzten Stück sangen die Besucher kräftig mit. Insgesamt hatte die Krippenfeier mit rund 30 Minuten Spieldauer eine familienfreundliche Länge, die auch von Kleinkindern noch gut bewältigt werden konnte.

Beiträge

Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.