Dorfweihnacht

Die Dorfweihnacht ist heimelig, gemütlich und man trifft viele bekannte Gesichter

Von Jung bis Alt ist für jeden was geboten, bei der Dorfweihnacht in Reute-Gaisbeuren

veröffentlicht in der Schwäbischen Zeitung vom 02.12.2019

absolutes Erfolgsrezept entpuppt sich die Konzeption der Dorfweihnacht in Reute-Gaisbeuren, die auch dieses Jahr wieder am ersten Adventssamstag bei optimalen Wetterbedingungen stattfand. Es sind rund 30 verschiedene Händler und Vereine die zum Gelingen beitragen und die allesamt einen direkten Bezug zu Reute-Gaisbeuren haben. Die Händler präsentieren weihnachtliche Produkte, die sich gut auf dem Gabentisch machen oder in der bevorstehenden Adventszeit das Wohlbefinden stärken. Die Vereine hingegen übernehmen die Hauptrolle bei der organisatorischen Durchführung der Dorfweihnacht. Verpflegung der Besucher und Unterhaltung der Kinder sind dabei die Eckpfeiler, die zum Gelingen der Veranstaltung beitragen.

Der Vorplatz am Dorfgemeinschaftshaus ist mit lichtergeschmückten Tannenbäumchen eingerahmt. Hier finden sich zwei Hütten, drei Partyzelte und zwei große Feuerschalen um die herum sich in den Abendstunden die Kinder und Erwachsenen scharen. Es lockt das wärmende Feuer, das flackernde Licht und die Möglichkeit, sich ein Stockbrot zu backen. Der Förderverein Durlesbachbähnle hat den Hefeteig vorbereitet, die Haselnussstöcke mit Alufolie präpariert und die Mitglieder helfen gerne mit Tipps, damit aus dem Teigbatzen am Stock ein leckeres und nicht verkohltes Brot wird. „Es ist schon fast eine kleine Wissenschaft“ meint Ewald Fast schmunzelnd. Auch die Solidarische Gemeinde kümmert sich um das kulinarische Wohlergehen der Besucher und serviert ein würziges, leckeres Rehtöpfchen. Ob im Freien oder in der Halle, am Nachmittag richten sich viele Angebote speziell an die Kinder. Bei der Narrengilde Reute basteln die Kleinen zusammen mit der Gildemeisterin Sonja Münsch Tannenbäumchen aus Papier oder Kieferzapfen die mit bunten Perlen geschmückt werden. „Ich freu mich schon immer drauf“ erklärt Münsch, die auch die Eltern und Großeltern beim Basteln miteinbindet. Stefanie Hess hat gerade mit ihrer Tochter Maira einen Baum fertig gestellt. Sie kommen schon seit mehreren Jahren zur Dorfweihnacht. „Das Kinderangebot am Nachmittag ist toll und während des Kinderkinos und dem Vorlesen von Kindergeschichten können wir Eltern dann auch in Ruhe einen Glühwein trinken“ freut sich Hess im Gespräch mit der SZ. Absolutes Highlight aus Kindersicht ist aber der Besuch des Nikolauses. Rund 100 Kinder drängen sich im Sitzungszimmer und lauschen gebannt, was der Nikolaus zu erzählen hat, bevor es an die Verteilung der Geschenke geht. Geschenke kaufen hingegen kann man im Foyer und im großen Saal. Duftöle, Bücher, Marmeladen, handgebastelter Baumschmuck, prächtige Adventsgestecke, gehäkelte Minispeisen, Kinderkleidung und handgestrickte Socken. Auch musikalische Vielfalt im Laufe des Nachmittags ist selbstverständlich. Ein Kinderchor der Klassen 1a und 1b der Durlesbachschule Reute singt Macht die Türen auf, es ist Weihnachtszeit. Der Chor Reutissimo lässt sein kraftvolles Jubilate erklingen. Der Musikverein Reute-Gaisbeuren hat eine Bläserabordnung geschickt und zur späten Stunde, als es draußen schon dunkel ist, erklingt Hörnerklang der Jagdhornbläsergruppe Bad Waldsee. Jetzt ist die Zeit, in der sich die Grüppchen mit warmem Glühwein um die Stehtische und die Feuerschalen bilden. Lisa, Armin und Daniela schätzen das besonders. „Es ist so gemütlich, heimelig und man trifft so viele bekannte Gesichter“ schwärmt Daniela über die Dorfweihnacht. Eine Veranstaltung die einen besonderen Charme hat, gerade weil sie nicht so groß ist und weil die Händler, die Vereine und die Besucher allesamt die Dorfgemeinschaft Reute-Gaisbeuren bilden.

Beiträge

Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.