Kräuterweihe in St. Peter

Aromatischer Gruß der Gottesmutter

Acht große Weidenkörbe voll Kräuterbüschel

veröffentlicht in der Schwäbischen Zeitung vom 20.08.2018

 

Es war ein betörend aromatischer Duft, der während des gestrigen Hauptgottesdienstes in St. Peter vom Altar aus strömte. Ursache waren die acht großen Weidenkörbe, in denen sich ungezählte Kräuterbüschel des Frauenbundes Bad Waldsee befanden. Trotz der Trockenheit haben die Frauen in den vergangenen Tagen genug Kräuter gesammelt, um sie in den traditionellen Sträußen zusammen zu binden. „Sieben gehören auf jeden Fall hinein“ erklärt Veronika Linder den Gottesdienstbesuchern, „ es können aber je nach Region bis zu 70 sein“. Die Kräuterweihe an Maria Himmelfahrt (eigentlich am 15. August, aber in St. Peter wurde erst am Sonntag gefeiert) gilt vordergründig der Achtung der Schöpfung und der Heilkraft der Natur. Sie gilt aber auch als Symbol für die Zuwendung Gottes an die Menschen. Die Frauenbundsfrauen in Bad Waldsee wollen diese Tradition aufrechthalten. Nach der Segnung der Kräuterbüschel durch Father Francis verschenkten die Frauen an den Kirchenausgängen die Büschel an die zahlreichen Gottesdienstbesucher.

Beiträge

Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.