Oldtimer Treffen Michelwinnaden 2023

Traktorfahrer und Besucher strömen nach Michelwinnaden

Drei gemeinsame Tage, einfach weil es so schön ist


veröffentlicht in der Schwäbischen Zeitung vom 04.09.2023

Es war eine große Zufriedenheit bei den Oldtimerfreunden Michelwinnaden, denn ihr achtes Oldtimertreffen am zurückliegenden Wochenende war ein voller Erfolg. Es war traumhaftes Wetter, hunderte Fahrer von alten Traktoren, Autos und Zweirädern waren mit ihren Oldtimern angereist und viele Besucher, vor allem Familien, sind nach Michelwinnaden gekommen, um kurzweilige Stunden auf dem Festgelände zu verbringen.

Natürlich stand an erster Stelle die Besichtigung der Oldtimer, die sauber aufgereiht auf der grünen Wiese standen. Egal ob Traktor, Auto oder auch die große Transmissionsanlage – stets wird Technik und Mechanik erlebbar und spürbar. Bei einer Fahrt durch die Felder rund um Michelwinnaden mit einem Fendt Dieselross aus dem Jahr 1958 lässt sich erahnen, warum Oldtimertraktoren Jung und Alt faszinieren. Die Fahrt führt über Feldwege, durch den Ort, vorbei an der Rissquelle und über die Kreisstraße zwischen Bad Waldsee und Michelwinnaden. Das 24 PS starke Dieselross gehört Karl-Heinz Lott, der den Autor zu einer halbstündigen Rundfahrt eingeladen hatte. Auf dem Radkasten ist eine kleine Holzbank installiert, die dem Mitfahrer direkt neben dem Fahrer Platz bietet. Bei gemächlichen 20 km/h kann man die Naturlandschaft genießen und es bleibt ausreichend Zeit, sich über die Landwirtschaft im 21- Jahrhundert zu unterhalten. Das, was heute liebevoll als Oldtimertraktor gepflegt wird, war in der Mitte des 20. Jahrhunderts der erste gewaltige Schritt zur modernen Mechanisierung der Feldarbeit. Bei weitem nicht mehr alle Oldtimerfreunde haben einen Bezug zur Landwirtschaft. Bei den Formel 1 & Oldtimerfreunde aus Zaisertshofen im Unterallgäu sei dies aber noch der Fall, erklärt Georg Klaus, denn entweder kommen die Mitglieder von einem Hof oder waren als Landmaschinenmechaniker tätig. Mit neun Fahrzeugen ist der Club aus Zaisertshofen bereits am Freitag angereist um das Wochenende mit den Michelwinnader Oldtimerfreunden zu feiern. Zum Übernachten stehen im Fahrerlager auf der Obstbaumwiese Bauwagen, klassische Wohnwagen und kreativ gestaltete Hütten auf zwei Rädern. Alles Wohnanhänger, die ein Traktor problemlos hinter sich her zieht. Die Stimmung im Fahrerlager ist entspannt. Dies zeigt sich auch während einer kleinen Rundfahrt mit dem FAUN Kraka (Kraftkarren) von Reiner Priebe am Freitagabend. Kurz zuvor hatte Schirmherrin und Bürgermeisterin Monika Ludy das achte Oldtimertreffen eröffnet. Stilecht ist sie mit dem Hela Traktor (Hermann Lanz Aulendorf) des Vereinsvorsitzenden Erwin Gresser auf das Festgelände gefahren. In ihrer Jugend habe sei sie zuletzt selber Traktor gefahren, erläutert Ludy im Gespräch mit der SZ und jetzt hat es auf Anhieb geklappt und war „Super!“

Nach einem sonntäglichen Gottesdienst auf dem Festgelände fuhren über 100 weitere Fahrzeuge auf das Gelände, die allesamt von Pfarrer Thomas Bucher während der Vorbeifahrt gesegnet wurden. In den Abendstunden wurden die Besucher von den UC brothers und von Dieters Gesangsauflauf unterhalten. Der Musikverein Concordia aus Michelwinnaden war ebenfalls im Einsatz – allerdings als Gastroteam für Speisen und Getränke. Ohne diese Unterstützung wäre solch ein großes Fest für die Oldtimerfreunde nicht durchführbar, zeigte sich Gresser bei der Festeröffnung äußerst dankbar.

Link zum Artikel auf schwaebische.de

Beiträge

Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert