15 Kilometer -Eine Glosse

Wie weit kommt man mit 15 Kilometer

Überlegungen die uns Gott sei Dank erspart bleiben

Veröffentlicht in der Schwäbischen Zeitung Bad Waldsee vom 15.01.2021

Da haben wir im Schwabenland aber Glück gehabt, dass sich unsere Landesregierung dafür entschieden hat, die 15 Kilometer Reglung zur Eindämmung der Corona Pandemie vorerst nicht umzusetzen. Unmittelbar nach Bekanntgabe der Beschlüsse aus der letzten Sitzung von Bund- und Länderchefs stand die Frage im Raum: „Wie weit komme ich mit 15 Kilometer?“. Eine berechtigte Frage, denn 15 Kilometer sind bei weitem nicht immer 15 Kilometer – auch wenn es sonderbar klingt. Aber wenn man sich dem Thema mit Karte und Maßstab, oder besser mit einem Routenplaner im Internet nähert, entdeckt man sehr schnell die Unterschiede.

Für die einfachste Überlegung nimmt man einen Zirkel und zieht einen Kreis mit 15 Kilometer um das Zentrum der Heimatgemeinde – also das Waldseer Rathaus. Innerhalb dieses Kreises liegen Aulendorf, Bad Wurzach, Bad Schussenried und die schönste Dorfkirche in Steinhausen. Im Norden reicht der Kreis bis nach Schweinhausen und im Süden gerade noch bis nach Weingarten zu McDonalds und Burger King. Damit wäre also schon mal sicher gestellt, dass es was zu futtern gibt. Diese 15 Kilometer entsprechen allerdings der direkten Luftlinie – fliegen wird aber niemand. Also sollte man vielleicht doch eher einen Routenplaner im Internet zu Rate ziehen. Der Aktionsradius reduziert sich spürbar. Im Süden kommt man gerade noch bis Baindt, im Norden bis Ingoldingen, im Osten nach Truschwende und westwärts reicht es bis knapp über Aulendorf hinaus bis zum Jägerhäusle. Da Radfahrer in der Regel die eine oder andere Abkürzung nehmen, ergibt sich für sie ein Aktionsradius der ein bisschen größer ist. Reicht es mit dem Auto nicht bis nach Steinhausen, so kann der Radfahrer jederzeit dorthin strampeln und auch nach Süden kommt der Radler bis nach Baienfurt. Schade nur, dass gerade eine völlig unpassende Saison zum Radfahren ist.

Diese Überlegungen haben sich auf das Zentrum von Bad Waldsee bezogen. Mit ein bisschen Flexibilität, lässt sich der Aktionsradius aber spürbar erweitern. Es gibt ja in allen Himmelsrichtungen Teilorte und Weiler die noch zur Stadt Bad Waldsee gehören. Im Süden wäre da zum Beispiel Enzisreute. Von dort aus kommt man mit Auto bequem bis ins Zentrum von Ravensburg – nützt allerdings zurzeit auch nicht so viel, denn dort ist gerade auch alles dicht. Startet man ab Mennisweiler Richtung Osten, dann schafft man es bis Kißlegg und von Obermöllenbronn kann man in das Abendrot nach Westen fahren, bis man Bierstetten bei Bad Saulgau erreicht. Dann ist Schluss.

Eine kleine Betrachtung, die zeigt, dass man mit 15 Kilometern ganz schön weit kommen kann oder auch nicht. Die Bayern haben sich übrigens für die letzte Variante entschieden. Dort beginnt der 15 Kilometer Korridor an der Außengrenze der Wohngemeinde. Ob es dann aber die Luftlinie ist (mit der kommt man am weitesten) oder ob es Straßenkilometer sind, das ist noch nicht bekannt.

Da hat unsere Landesregierung pragmatisch entschieden. Den Ordnungskräften im Land und den Bürgern bleiben so viele Diskussionen erspart.

Beiträge

Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.