Altstadtfest Städtewettkampf

Waldseer Promimannschaft siegt beim Wettkampf auf dem Stadtsee

Aulendorfer Promimannschaft als Sieger der Herzen

veröffentlicht in der Schwäbischen Zeitung vom 30.07.2018

Nach zwei hart umkämpften Rennen auf den Bigboards jubelten die Waldseer Promis mit dem von der Schwäbischen Zeitung gestifteten Pokal. Barny Bitterwolf, Maximilian Klingele, Dominik Souard, Stefan Werner, Sebastian Ehinger und Markus Fürst bewiesen auf dem wackligen Brett, dass am Sonntagnachmittag die Welt bedeutete, das bessere Stehvermögen und die routiniertere Koordination. Die Mannschaft aus Aulendorf hatte zwar die Gelegenheit genutzt und ebenfalls am Samstagnachmittag auf dem Waldseer Stadtsee eine Trainingseinheit abgehalten, aber es waren dann eben doch nicht die heimischen Fluten des Steege, die da das überdimensionale Brett umgaben. Bruno Sing, Sebastian Engel, Ralf Michalski, Jörg Weag, Oliver Jöchle und Hans-Peter Reck waren zwar vor dem Rennen mit großem Optimismus und noch größerer, schwarz-gelber Stadtfahne an den Stadtsee gereist, aber schon nach dem ersten Lauf sah es nicht so gut aus. Für den zweiten Lauf hatten sich die Organisatoren noch ein Handicap in Form von bunten Wasserbällen ausgedacht, die während des Rennens eingesammelt werden mussten. „Der Ball war zu rund“ beschrieb anschließend der Aulendorfer Reck den Kampf mit der Tücke des Objekts.

Auch wenn die Waldseer den Sieg auf dem heimischen Stadtsee nach Hause brachten, so zeigten sich die beiden Paddelmannschaften in bester gemeinsamer Stimmung und Bruno Sing hatte nicht ganz unrecht, als er den Rennausgang mit „Wir sind die Sieger des Herzens“ kommentierte. Als aufmerksame Gastgeber zeigten die Waldseer ihre Reminiszenz für die Gäste aus der Nachbarschaft, indem sie sich einheitlich mit den fröhlich bunten Narrenschals der Aulendorfer Narrenzunft gekleidet hatten. „Das ist für uns eine Freundschaftsgeste“ erklärt Souard im Gespräch mit der SZ. Zur gemeinsamen Siegesfeier wurden jeweils ein Kasten Steinacher Bier und ein Kasten Reibolf Bier ausgetauscht und dann gemeinsam getrunken. Für die vielen Zuschauer am Stadtseeufer waren die Rennen eine kurzweilige Angelegenheit, denn Wolfgang Heyer, bekannt als Poetry-Slammer und Redakteur der Schwäbischen Zeitung, verwandelte die Veranstaltung mit seiner Moderation in eine humorige Talkshow, bei der nicht nur die prominenten Paddler zu Wort kamen, sondern auch die Gründerväter in Sachen Standup-Paddling auf dem Stadtsee in das Gespräch mit einbezogen wurden. Wigge Gros, Herbert Zettler und Dieter Seebold vom Ruderverein Bad Waldsee genauso wie Benno Schultes, der seit sieben Jahren die Wettbewerbe am Altstadtfest begleitet. Er wusste selbstverständlich auch, worauf es beim Standup-Paddling ankommt. Sein Tipp „Nicht runter fallen“.

Beiträge

Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.