Five Brass Soul´s auf dem Rathausplatz

Musikalische Nonchalance auf Waldsees Rathausplatz

Die Insulaner von „Five Brass Soul´s“ spielen gepflegte Brass Musik

 

veröffentlicht in der Schwäbischen Zeitung vom 17.Juli 2017, Ausgabe Bad Waldsee – Aulendorf

Von einem klassischen Frühschoppenkonzert zu reden, wird der Sache nicht ganz gerecht. Obwohl am Sonntagmorgen beim Auftritt von Five Brass Soul´s auf dem Rathausplatz in Bad Waldsee einige Anzeichen dafür sprachen. In den umliegenden Gastwirtschaften Grüner Baum, Hirschen und Hama haben sich bis zu 120 Gäste niedergelassen und Blasmusik im ureigenen Sinn gab es auch zu hören. Doch was die sechs Herren aus St. Helier da zu Gehör brachten, war von solch einer perfekten Unbekümmertheit, dass der Begriff Konzert ein viel zu enges Korsett assoziiert.

Minimalistisch war der Aufwand für die Bühne. Zwei Stühle, einen für den Drummer und einer für den Tubisten, dazu noch ein paar Notenständer, die man sich vom Musikverein Bad Wurzach geliehen hatte und natürlich die Noten, die mal traditionell auf Papier, aber auch ganz zeitgemäß auf dem Tablet vorhanden waren. Ja, Five Brass Soul´s und der Drummer verstehen es, tiefenentspannte, gut gelaunte Musik zu machen. Five Brass Soul´s das sind Musiker aus Bad Wurzachs Partnerstadt St. Helier auf der britischen Insel Jersey. Die Städtepartnerschaft und das Engagement von Deborah Baier aus Bad Wurzach brachten die Musiker nach Oberschwaben. Baier hatte einige Zeit auf Jersey gelebt und währenddessen auch bei Five Brass Soul´s mitgespielt. Der Auftritt in Bad Waldsee kam zustande durch den Vorsitzenden des Wurzacher Kulturkreises Wolfgang Weiß. Weiß lebt in Bad Waldsee und im Gespräch mit der SZ sagt er „Wenn Musiker auf Reisen sind, dann wollen sie spielen.“ Was lag also näher als ihnen ein paar Auftrittsmöglichkeiten zu verschaffen.

Andrew, Stuart, Adam, Steve, Julian und Peter nehmen´s gelassen. „They make us work hard“ scherzten sie gegenüber der SZ (Übersetzung der Red.: Sie lassen uns schwer schuften) und zeigten sich von der historischen Kulisse auf dem Rathausplatz sehr beeindruckt. Eine Kulisse, die auch viele Fahrradtouristen anlockte, die während des gut zweistündigen Auftritts vorbei kamen. Die meisten Zuhörer waren eher zufällig gekommen, darunter auch eine Gruppe Kirchengemeinderäte, die im benachbarten Kloster Reute das Wochenende verbrachte und nun beim Mittagessen mit Brassmusik den Schlusspunkt setzte. Ebenfalls zufällig auf dem Rathausplatz gestrandet war Aaron Vega aus Mexiko. Selbst Musiker, zeigte es sich von der Qualität der dargebotenen Stücke begeistert. Egal, ob es sich um „Go down Moses“ oder den „Tiger Rag“ handelte, Five Brass Soul´s spielte absolut stilsicher und das eine oder andere Mal blitzte sogar ein bisschen Jazzimprovisation durch. 120 schöne Minuten mit Gesprächen, schöner Musik und gutem Essen vor einer bezaubernden Kulisse.

Beiträge

Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.