Landschaftstreffen – Guggen-Monsterkonzert

200 Musiker lassen den Klosterhof beben

Gugga-Gassa-Band und ihre Freunde machen große Party

veröffentlicht in der Schwäbischen Zeitung vom 29.01.2018, Ausgabe Bad Waldsee – Aulendorf

Schlagwerk, Susaphone, Posaune, Trompete – die Waldseer Musiker halten große Schilder in die Höhe, damit die einmarschierenden Guggen-Musiker aus Wilisau, Weingarten, Tannheim, Bad Saulgau und Murg die richtigen Plätze finden. Beim Monsterkonzert spielen nämlich alle 200 Musiker gemeinsam und da macht es dann Sinn, dass die Aufstellung nicht nach Gruppe, sondern nach Instrumenten erfolgt. Das Bild von oben herab auf die vielen, vielen Trommeln und Becken ist beeindruckend. Sie tragen maßgebend zum energiegeladenen Sound der Guggenmusik bei. Unter der Gesamtleitung von Timo Leuter spielten alle zusammen die Stücke „In Zaire“, „Aber dich gibt´s nur einmal für mich“ und „Marmor Stein und Eisen bricht“. Der Programmteil für den Samstagabend war damit beendet und die Freinacht in den Zelten nahm ihren Lauf.

Beiträge

Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.